Havarie in Italien

Mehr
02 Aug 2019 01:03 #66647 von Imacde
Imacde antwortete auf Havarie in Italien
Das können wir gerne machen. Bin jetzt eine Weile weg. Immer mal wieder . Im letzten Septemberdrittel bin ich dann wieder da... Wohne in 16727, Nähe Oranienburg!
Grüße
Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2019 13:02 - 01 Aug 2019 13:06 #66633 von maddin-1655
maddin-1655 antwortete auf Havarie in Italien

Imacde schrieb: Liebe Renate solch eine Lösung würde mir erstmal helfen - aber hier schiebt keiner irgendwas dazwischen...



Ja ja so ist das, wenn die Branche boomt, jeder will Campingurlaub mit WoMo/ WoWa machen, CP/ SP sind voll und Werkstätten schieben Termine vor sich her.

Umgarnt wirst du nur, wenn du den Kaufvertrag noch nicht unterschrieben hast, danach rutscht du in der Beliebtheitsskala ab nach unten, machmal wird man sogar als "lästiger Kunde" angesehen, besonders dann, wenn die ein fehlerhaftes WoMo hergestellt haben. :woohoo: der schon wieder

;) Martin

Grüße aus dem Großraum Unna
von Petra & Martin

Hobby 550 FS / Ford Transit 125 T350 mit 160 kg Dürrbaum Träger & 125 Yamaha N Max

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


what else

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2019 10:37 #66630 von shomann
shomann antwortete auf Havarie in Italien
Ist eine Idee, kann aber was Kosten, aber Du kannst beruhigt in den Urlaub:
1. Gehe zu einen Kfz-Gutachter und lasse Dir den Schaden bestätigen / analyisieren (Deine Kosten)
2. Gehe zu Bosch oder einer "freien Werkstatt" (Google: wohnmobil reparaturwerkstatt berlin)
3. Reiche die Kosten bei Hobby ein

Vielleicht vorher mit Deinem Händler besprechen.

Gruß Sven

PS: Nach Deinem Urlaub lass uns mal die Kawas neben einander stellen und vergleichen (Ich wohne 12683)

Hobby Vantana K65 FT Limited Edition 2018; Fiat Ducato Multjet 2.3i 150 PS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2019 10:29 #66629 von Imacde
Imacde antwortete auf Havarie in Italien
Liebe Renate solch eine Lösung würde mir erstmal helfen - aber hier schiebt keiner irgendwas dazwischen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2019 10:24 #66628 von Zugvogel
Zugvogel antwortete auf Havarie in Italien
Hallo Werner,
vielleicht ein bisschen Hoffnung - allerdings habe ich selbst keine Ahnung von irgendwelchen stromführenden Teilen und bitte hier auch nicht um Nachhilfe😊😊.
Wir waren mit unserem Siesta in genau der gleichen Situation - erst Geruch nach faulen Eiern, dann Rauchentwicklung unter dem Fahrersitz und die dort verbaute Aufbaubatterie machte „dicke Backen“ ....
Haben dann erst einmal alles stromlos gemacht. Ich hatte schon alle zur Verfügung stehenden „🔥 Abwehrhilfsmittel“ greifbar ....
Tipps von Forumsmitgliedern trugen dann zu einer gewissen Beruhigung bei😊. Haben dann direkt in einer sehr kompetenten Hobby Werkstatt Hilfe bekommen. Aufwand: 4 Stunden Werkstatt (man hatte uns „dazwischen geschoben“), als erste Massnahme nur Austausch der Batterie mit dem Hinweis: eventuell muss Steuergerät auch ersetzt werden. Verschiedene „Messarbeiten an den relevanten Teilen“, zwei Stunden „Überwachung mit Kontrolle“, dann die Freigabe: es blieb nur beim Ersatz der Batterie - und das bis heute ....
Renate

"Zahme Vögel singen von Freiheit,
wilde Vögel fliegen!“
(John Lennon)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2019 09:20 #66627 von Imacde
Imacde antwortete auf Havarie in Italien
Lieber Martin, lieber Klaus, danke euch und allen anderen fürs Mitdenken und Helfen. Morgen kriege ich das Auto wieder, dann muss ich eine Lösung angehen. Meine Stimmung ist augenblicklich ziemlich parterre, zwar nicht unbedingt, weil was kaputt ist - das kann passieren, leider auch mehrmals. Aber ich fühle mich irgendwie verar... Da legt man, weil man technisch nicht begabt ist, fast 50 Scheine hin (immerhin nach dem Kauf des Hauses die größte Geldbewegung des Lebens) weil man bestimmte Risiken durch Neukauf und Garantie zumindest eine Zeit lang ausschließen will. Und dann das: Die regionalen Händler lassen einen als "-Kunden" links liegen - jedenfalls sechs Wochen lang. Das hätte man den Kunden auf der Messe sagen müssen. Und die Firma Hobby, die sich im Gegensatz zu PKW Firmen den Luxus leistet, jeden Garantiefall mit extra Antrag genehmigen zu wollen (Händlerauskunft) mach in den Sommerferien mal eben Werksferien. Also hat in der Hochsaison alles still zu stehen. Geld eingestrichen - Kunden egal. Und ich hatte an mehreren Stellen, den Eindruck, keinen Wagen ab Werk bekommen zu haben, sondern einen, der schon eine Weile beim Händler stand und dann soweit es ging, nach meinen Wünschen angepasst wurde.
@ lieber Martin wenn ich die Batterie Wechseln lasse - und der Fehler ist nicht gefunden- dann ist doch das nächste Chaos vorprogrammiert. Der Ladezustand war ja auch am Wagendisplay ablesbar, ist aber offenbar ziemlich schnell angestiegen...
Und wenn ich da jetzt den Bosch-Dienst z.B. ranlasse, dann verfällt theoretisch meine Garantie denn es darf ja kein anderer als Hobby etwas am Auto machen... Und was ist mit dem ominösen Lüfter? Ich selbst habe den in den zurückliegenden Monaten nie gehört. Und das Bild, das Shoman hier gezeigt hat, habe ich nie gesehen.
Ich bin nicht wirklich sicher, was ich morgen machen soll...
Viele Grüße und nochmal Dank an Euch!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2019 08:30 #66626 von maddin-1655
maddin-1655 antwortete auf Havarie in Italien
Hallo Werner,

dass alles ist natürlich blöd vor einer geplanten Urlaubsfahrt, aber wenn das mit den Werkstattterminen nicht klappt, gäbe es da eine Möglichkeit, um auf der sicheren Seite zu sein.
Deine Batterie ist definitiv ein Sicherheitsrisiko, ein Neukauf wäre wohl ratsam. Da du die Fehlerquelle ja noch nicht lokalisiert hast, wäre unter Umständen dein Ladegerät auch ein Risikofaktor. Eine Überwachung deiner Ladespannung (Volt) (im Fahr und Landstrombetrieb)wäre ebenfalls vorteilhaft.
Um jetzt problemlos deinen Urlaub anzutreten, würde ich (nur mein/ ein Vorschlag) wie folgt vorgehen.
1. eine neue Batterie kaufen
2. ein externes Ladegerät besorgen/ kaufen
3. einen Battery-Guard für Starter/ Verbraucherbatterie kaufen (Handy Batterieüberwachung)


Das kostet zwar anfänglich etwas (externes Ladegerät Hier / 2 x Battery-Guard Hier = ca. 103 €) , aber du hast dann jetzt und später immer deine Batterien im Blickfeld und was das externe Ladegerät angeht, in einem wiederholten Fehlerfall ein Reservegerät.
So habe ich das und was das externe Ladegerät angeht, das war bei uns auch schon von Nöten.

Ich überlasse nur ungern etwas dem Zufall und renn in unserer Urlaubszeit ebenfalls ungern suchend durch die Gegend. Ich weiß, das Argument: was soll ich noch alles mitschleppen, kommt bestimmt jetzt wieder, aber meiner Meinung nach gibt es Dinge, die braucht man und können nützlich sein.
Die Entscheidung trifft jeder für sich selber.

;) Martin

Grüße aus dem Großraum Unna
von Petra & Martin

Hobby 550 FS / Ford Transit 125 T350 mit 160 kg Dürrbaum Träger & 125 Yamaha N Max

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


what else

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2019 21:21 #66622 von klausi51
klausi51 antwortete auf Havarie in Italien
Hallo Werner,
wenn die Batterie einmal richtig tiefentladen ist, ist sie hinüber.
Wenn sie kocht und nach faulen Eiern stinkt!
Hatte ich auch schon mal. Neue Batterie und alles wird gut
Gruß
Klaus

Hobby Premium Van 65 HGE
Ich wünsche Euch allen immer eine Knitter freie Fahrt und Spaß am Hobby.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2019 14:13 #66610 von Hartmut
Hartmut antwortete auf Havarie in Italien
Moin,

Strom = A
Spannung = V

Mir ist nicht klar, ob an der Batterie nun 17V anliegen (dann ist das Ladegerät Schrott, und die Batterie auch), oder ob sie 17 A aufnimmt, wenn das Ladegerät angeschlossen ist (das wäre so erst einmal nichts ungewöhnliches, wenn sie nicht voll ist).
Wenn sie aber schon ausgebeult war/ist und es nach faulen Eiern roch, hat der Akku gekocht und ist mit ziemlicher Sicherheit hinüber (und Dein Sohn hat wirklich Glück gehabt, da hätte ihm auch etwas um die Ohren fliegen können)

Die Frage ist nur, warum hat sie gekocht. Das muss nicht unbedingt am Ladegerät liegen, wenn die Spannung in etwa 14,x V maximal betragen hat. Ein Zellschluss bewirkt im Prinzip dasselbe.

Diesen Akku würde ich so keinesfalls wieder an ein Ladegerät anschließen, auch nicht an die Lichtmaschine!

Zum Lüfter:
Wenn der Lüfter eingeschaltet ist, kann das Ladegerät seinen Nennstrom abgeben, bei ausgeschaltetem Lüfter meist nicht, bzw. es regelt herunter (wenn es denn intakt ist).
Der Akku hat natürlich keinen Lüfter..., da hat der Händler am Telefon dummes Zeug erzählt.

Also, wenn Du Glück hast, hat nur der Akku einen Zellschluss...

Viele Grüße
Bertha & Hartmut

Behandle Deine Mitmenschen immer so, wie Du auch gern behandelt werden möchtest!

HOBBY 600 690 GFS auf FIAT Ducato 244 2.8 JTD 107 kW
Wir behalten unseren HOBBY bis zum H-Kennzeichen (in 18 Jahren :-) ...)
www.12V-Power.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2019 12:00 #66608 von maddin-1655
maddin-1655 antwortete auf Havarie in Italien
Hallo Werner,

als „Daheimgebliebener Verleiher“ ist das mit den Überbringungen natürlich immer so eine Sache.

@ Du ………. Jetzt ist er auf dem Rückweg, weil wir selbst Ende nächster Woche weg wollen. Meine fast hoffnungslose Aufgabe besteht jetzt darin, eine Hobby-Werkstatt zu finden

Viel Glück dabei
Martin

Grüße aus dem Großraum Unna
von Petra & Martin

Hobby 550 FS / Ford Transit 125 T350 mit 160 kg Dürrbaum Träger & 125 Yamaha N Max

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


what else

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.825 Sekunden