Ladebooster Votronic VCC 1212-30 für Optima Ontour T65 HFL

Mehr
04 Mär 2021 21:06 #77842 von wolferl
Hallo an alle,

Ich habe den VCC 1212-30 im Internet gekauft, den Einbau dann aber mangels Zeit vom Händler meines Vertrauens machen lassen. Da bei meinem Optima on Tour Edition V65GE das Kabel von der Starterbatterie unter dem Beifahrersitz endet, wollte der Händler den Booster dort einbauen, ich wollte aber gute Zugänglichkeit.
Lösung: Montage direkt auf der Abdeckung des EBL, spart Platz, gut zugänglich, Deckel lässt sich immer noch nach rechts "wegklappen".
Ich find's cool...

VieleGrüße
Wolfgang 

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2021 19:34 #77807 von Kurt
Hallo Rainer,

das D+ ist angeschlossen. Immerhin war ich damit ja schon 3 mal unterwegs.
Weiterhin behauptet man von mir nichts dem Zufall zu überlassen.
Das habe ich alles mehrfach geprüft.

Das Foto ist einfach nur unglücklich aufgenommen.
Sieh dir das Foto mal genau an. Wenn D+ falsch angeschlossen wäre dann müssten die 10mm² Leitungen ja auch alle falsch angeschlossen sein da auch diese alle um ein Eingang versetzt erscheinen.

Also "nein" da ist nix falsch angeschlossen und auch alles geprüft.

Das D+ Signal habe ich vom Toptron abgenommen. Laut Bild in der Bedienungsanleitung auf Seite 152 ist der Steckplatz E27 als Reserve deklariert. Der funktioniert (auch gemessen :P). Ich meine das war ein 6,3mm Quetschverbinder. D+ gibt es aber auch am Sat Steckplatz. Weiterhin gibt es ja auch das original Signal zum Toptron am Steckplatz "Basisfahrzeug". Wenn du dir da nicht sicher bist einfach messen. Bei Laufendem Motor muss da + 12V anliegen.

Wenn ich mir deine bis jetzt durchgeführte Installation ansehe denke ich wird das finden des D+ Signals für dich wohl kein Problem darstellen. Hut ab.......

Gruß aus Dorsten

Kurt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2021 18:44 - 03 Mär 2021 19:01 #77805 von Rajaham
Moin Kurt, schöne Arbeit! Auf den Bildern ist das D+Kabel aber noch nicht angeschlossen, gell? Welche Klemme am toptron hast du für den D+Abgriff genutzt, kannst du das genau bezeichnen?
Ich bin ansonsten heut vorerst fertig geworden mit dem Umbau auf liontron 150ah Lifepo4-Batterie. 
Jetzt noch D+, neues Ladegerät und dann kann die Saison wieder losgehen (hopefully) 
LG Rainer 



LG Rainer



LG Rainer

Anke & Rainer
1.Womo: 2019er Optima Ontour Edition V65GE, aka FREYA
Do more of what you really love!

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Vantana JP

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Okt 2020 20:01 - 21 Okt 2020 20:09 #75115 von Kurt
...hierzu mal die Fotos:

Ladebooster wurde unter dem Fahrersitz neben der zweiten Batterie verbaut.







Die originalen Leitungen wurden weiter verwendet. Die Originalleitung kommt von der Fahrzeugbatterie unter dem Fußboden auf der Fahrerseite und geht unter dem Fahrersitz bis zum EBL unter dem Beifahrersitz. Die Leitung ist mit 10mm² mehr als ausreichend da sie bis 72A belastbar ist (lt. ISO). Die Leitung habe ich so durchtrennt das sie bis zum Ladebooster passt. Vom Ladebooster zum EBL habe ich die Leitung durch einen Stoßverbinder mit mit Schrumpfschlauch verlängert. Die Masseleitung vom Ladebooster geht zur Aufbaubatterie unter dem Fahrersitz da sie ja diagonal angeschlossen werden muss um eine gleichmäßige Ladung zu erreichen. Das notwendige D+ Signal kommt vom Toptron. Lt. Hobby Bedienungsanleitung gibt es da genügend Abgriffmöglichkeiten. Die D+ Leitung wurde als 1,5mm² unter dem Teppich mit einer 2A Sicherung verlegt. Der Temperaturfühler geht zum Minuspol der Batterie unter dem Fahrersitz.

Sollte noch Fragen offen sein,......

Gruß aus Dorsten

Kurt

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: ELGO, reimo, Meromagic, Vantana JP, Hobbyhektor

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Okt 2020 14:56 #75085 von ELGO
Der bitte kann ich mich nur anschließen, ein paar Fotos wären toll!

LG.Teo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Okt 2020 19:35 #75070 von Koala
Hallo Kurt,

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
Bei mir wird es zunächst bei einer Batterie bleiben. (Gewicht und derzeitiges Verbrauchsverhalten) Ja, das mit der Unzugänglichkeit zum Booster unter dem Beifahrersitz, im Falle eines Ausfalls, ist ein guter Einwand. Das werde ich aber wahrscheinlich hinnehmen müssen. Aber man kann sich dann auf den Fall der Fälle vorbereiten - dann ist es ersträglicher.
Hatte sich der Original-Leitungsquerschnitt mit 10mm2 bestätigt? Hatte lediglich äußerlich darauf geschlossen.
Bin geneigt 16mm2 zum Booster zu führen, dann mit Originalverkabelung weiter zu arbeiten.
Muss mir zeitnah einmal einen Überblick verschaffen, dazu den Sitz ausbauen.

Sofern du Bildmaterial hast - ja, gerne zum Einstimmen.

Vielen Dank für dein Update

Grüße Sascha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Okt 2020 07:24 #74895 von Kurt
Hallo Sascha,

ich habe nun selber in meinem WOMO am Wochenende den Ladebooster verbaut, daher hier noch einige Infos dazu.

Ich habe den Ladebooster unter dem Fahrersitz neben der zweiten Aufbaubatterie verbaut.
Ich kann also den Ladebooster sehen wenn ich vorn die Klappe am Sitz öffne (Wartungsfreundlich).
Die Leitungslänge ist bei mir durch die zweite Aufbaubatterie unwichtig.
Die Lüftung ist für das Gerät optimal.
Der Verkabelungsaufwand ist gering.
Genug Platz für weitere Geräte wie z.B. Wechselrichter und zusätzlicher 12V Verteiler ist vorhanden.
Die Originalleitungen können unkompliziert verwendet werden (Denk aber an die Gewährleistung des Händlers).
Eine Erweiterung durch eine 2 Aufbaubatterie ist unproblematisch möglich.

Mal ein wenig zur Begründung:
Der Ladebooster ist für deinen Urlaub extrem wichtig und muss daher leicht zugänglich sein. Sollte er mal ausfallen kommst du unter dem Beifahrersitz nur sehr schlecht dran. Bei einem Totalausfall kann man aber, um den Urlaub zu retten, durch Überbrückung der getrennten Hauptleitung am Grät, den Urzustand unkompliziert wieder herstellen und seine Urlaub fortsetzen. Das geht auch z.B. bei einer 10mm² Leitung einfacher als bei einer 16mm².

Wenn du eine zweite Aufbaubatterie unter dem Fahrersitz hast spielt die Leitungslänge ebenfalls keine Rolle da der Ladebooster als Ladegerät funktioniert und somit diagonal angeschlossen werden muss. Selbst wenn du einen Spannungsabfall hättest wäre er für die Ladung der Batterie unwichtig da er Lastabhängig ist. Bei mir beträgt der Spannungsabfall, während der Fahrt mit eingeschaltetem Kühlschrank und bei vollen 30A gerade mal 0,2V. Um so voller die Batterien werden umso kleiner wird auch der Spannungsabfall was dazu führt das am Ende so gut wie kein Spannungsabfall mehr vorhanden ist.

Solltest du noch Interesse haben könnte ich mal einige Fotos machen.

Zu deinem Schaltplan:
Das ist der falsche. Du benötigst den für den Einbau mit EBL, also ohne die Brücke am Ladebooster.
Der Toptronic liefert ja bereits einen Rückstrom für die Fahrzeugbatterie zur Ladeerhaltung.
Der Batteriesensor ist an der Fahrzeugbatterie angebracht. Demnach ist diese Brücke nicht notwendig.

Gruß aus Dorsten

Kurt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Sep 2020 21:19 #74544 von Kurt
Hallo Sascha,

zuerst müsste man mal klären ob du durch den Ladebooster einen Vorteil hast. Nur weil die Batterien nicht ganz voll
werden steht man ja nicht direkt ohne Strom da. Wenn du bis jetzt immer genug Strom hattest lohnt sich der Umbau nicht.

Dann müsste man klären ob du wirklich eine intelligente Lichtmaschine hast. Das kann man am besten feststellen indem man die Spannung an der 12V Dose im Armaturenbrett während der Fahrt prüft. Dazu einen USB Adapter mit einer Spannungsanzeige besorgen und die Werte ablesen. Sollte der Wert unter 13,5V sinken dann hast du diese Lichtmaschine. In der Regel wird sogar der Wert 12,5V angezeigt,.......bei laufendem Motor.

Entscheidest du dich für den Ladebooster müsste (meiner Meinung nach) die originale 10mm² Leitung reichen. Der Ladebooster benötigt max. 40A inkl. Verluste. Die Originalleitung ist aber für 50A berechnet. Mehr als der Ladebooster zur Verfügung stellt kann dann auch nicht gezogen werden. Von der Belastungsgrenze, also der Überhitzung der Leitung, bist du bei 10mm² lt. ISO ganz weit weg. Den Spannungsabfall gleicht der Ladebooster automatisch aus, genau das ist ja sein Job. Hinter dem Ladebooster reicht ebenfalls eine 10mm² Leitung da dort ja nur 30A fließen können, also auch kein Problem da das Kabel sehr kurz ist. Das simulierte D+ Signal kannst du mehrfach an der Verteilung abgreifen, das wird in der Regel vom Fahrzeug produziert damit Verbraucher wie z.B. die Spiegelheizung, Sitzheizung u.s.w. erst in Betrieb genommen werden können wenn der Motor läuft.

Sinn oder Unsinn:
Der Ladebooster ist bei einer intelligenten Lichtmaschine in jedem Fall Sinnvoll. Immerhin sorgt er, wie eine Diode, dafür das kein Rückstrom stattfindet. Mit einer Solaranlage ist er bei einer intelligenten Lichtmaschine sogar zwingend notwendig weil sonst der Wirkungsgrad der Solaranlage durch den Rückstrom verringert wird.

Ist der Ladestrom zu groß für die AGM?
AGM (auch nur eine Bleibatterie) nimmt sich grundsätzlich den Ladestrom den sie benötigt. Natürlich,.......es gibt Idealwerte.
Um deine 95A AGM Batterie zu schaden benötigt man mehr als die 30 Ampere zumal du in der Regel mit eingeschaltetem Kühlschrank fahren wirst. Der Kühlschrank verbraucht ca 15A. Damit bleiben eh nur 15 Ampere übrig.

Kurzum. Ich würde ihn ohne große Veränderung am Fahrzeug (nach Schaltplan) einbauen. Dabei kannst du alle Kabel und Sicherungen so lassen wie sie sind. Das gilt aber nur für deinen 30A Booster. Solltest du dich nachträglich für die 50A Version entscheiden dann passt das nicht mehr.

Gruß aus Dorsten

Kurt
Folgende Benutzer bedankten sich: Kuddel, Lila, Koala

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Sep 2020 09:10 - 20 Sep 2020 09:14 #74524 von Hartmut
Moin Gerald,

ich weiß :) ;)

Bei Deinem Kraftwerk ist es auch egal, ob mit 35 oder mit 150 A geladen wird, Deiner LiFePO4 ist das egal, im Gegenteil, die freut sich

Bei der AGM würde ich das nicht so unkontrolliert machen wollen.

Und ob das Ausprogrammieren in jeder Werkstatt möglich ist, wage ich doch zu bezweifeln.

Viele Grüße
Bertha & Hartmut

Behandle Deine Mitmenschen immer so, wie Du auch gern behandelt werden möchtest!

07/2007 - 03/2021 HOBBY 600 690 GFS
04/2021 - ??? MALIBU I 500 QB
www.12V-Power.de
Folgende Benutzer bedankten sich: Sir Henry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Sep 2020 08:44 - 20 Sep 2020 08:45 #74522 von Sir Henry

Moin,

der Einbauort unter dem Beifahrersitz ist OK.

Wichtiger wäre allerdings, die Leitung vom Starterakku zum Booster in 16mm² auszulegen; denn dort fließt der höhere Strom.

Die Lima erzeugt kein D+ mehr, das wird im EBL erzeugt. Ob das nun dort anliegt, wo Du es eingezeichnet hast, weiß ich so aber auch nicht. Das kann man ja messen.
Aber wenn Du da unsicher bist, würde ich den Einbau einem Fachmann überlassen

Mit 30A wird Deine AGM wohl ein bisschen mehr gestresst werden, aber ob sie dadurch nun früher das Leben aushaucht..., ich glaube
eher nicht.

Hallo Hartmut,

bei mir ist auch so eine inteligente Lichtmaschine verbaut, hat mir Iveco aus programmiert, deshalb habe ich im Leerlauf 35 AH ladeleistung....

ist meist auch die günstigere Lösung.


Gruß aus Fürth

Jana & Gerald

Premium Drive GF 65; 130 PS, 4,25 To - HEAVY CHASSIS 07/2014 - 03/2015
Dethleffs 6820-2 (Alpa) 177 PS... 04/2015 - 09/2018
Dethleffs 9820-2 (Alpa) 205 PS... 10/2018 :)



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.111 Sekunden