Entladung der Aufbaubatterie

Mehr
07 Nov 2019 09:01 #68354 von Thomas.T
Thomas.T antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Moin,

ich habe gestern mal folgendes gemacht:
1. Trennschalter an, Ladestand abgelesen. 1.gelber Balken vor Rot.
2. 10 km gefahren. Ladespannung ca. 13 Volt. Ladestrom 13.5 Amp.
3. Eine halbe Stunde später abgelesen. 1 Balken grün.
Dem nach lädt die Lima die Aufbaubatterie. Die Ladespannung
wurde im Leerlauf abgelesen. Sollte also beim Fahren etwas höher sein.
4. 3 Stunden die Heizung laufen lassen und ab und zu das Licht im
Aufbau an, da ich am Packen war.
Die Spannung der Aufbaubatterie hat sich dann bei 12.2 Volt eingependelt
und gehalten. Anzeige war 1 gelber Balken.

Das ist erst mal Stand der Dinge. Mal sehen, was am Wochenende passiert.

Gruß Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FRODO
  • FRODOs Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Ein Leben ohne Womo ist vorstellbar, aber sinnlos !
Mehr
06 Nov 2019 16:05 #68350 von FRODO
FRODO antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Hallo Thomas,

ich kenne die Situation in dem Fahrzeug nicht, aber den Einbau einer zweiten Batterie haben hier schon viele Mitglieder abgearbeitet.

Ein Beispiel findest Du hier .

Gruß
Olaf

1985 - VW T2 "Bulli"
1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
2007 - Hobby 750 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"

Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2019 16:02 #68349 von Hartmut
Hartmut antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Moin Thomas,

wenn das Fahrzeug irgendwo 1 Jahr herumgestanden hat, kannst Du mit 99%iger Sicherheit davon ausgehen, dass die Batterie mehr, als nur ein Mal, leer gewesen ist.
Ob sie nun tiefentladen war, weiß ich natürlich nicht, aber wenn sie sehr lange mit einer Teilladung herumgestanden hat, ist der Sulfatierung Vorschub geleistet worden, so dass die verfügbare Kapazität sicher reduziert ist. Dazu muss der Akku gar nicht alt sein.

Die 14,7V sind dann in der so genannten Konstantstrom-Phase (CC), bei der der Ladestrom konstant hoch gehalten wird und die für einen gewissen Zeitraum (je nach Kennlinie) anliegt, gemessen. Anschließend geht's in die Absorptionsphase, mit konstanter (aber niedrigerer Spannung (CV) und danach in die Erhaltungsladung, mit ebenfalls konstanter, aber nochmals deutlich niedrigerer, Spannung.
(Es gibt noch weitere, wesentlich kompliziertere Ladekurven, da sind der Phantasie der Ladegerätehersteller kaum Grenzen gesetzt, und jeder preist seine als die beste an... ;) )

Den Akku bei Nichtbenutzung ständig am Ladegerät zu haben, ist generell so falsch eigentlich nicht..., auf jeden Fall besser, als ihn immer ganz langsam (fast) leer werden zu lassen und dann wieder aufzuladen. Nur manchmal geht's eben nicht anders.

Viele Grüße
Bertha & Hartmut

Behandle Deine Mitmenschen immer so, wie Du auch gern behandelt werden möchtest!

HOBBY 600 690 GFS auf FIAT Ducato 244 2.8 JTD 107 kW
Wir behalten unseren HOBBY bis zum H-Kennzeichen (in 18 Jahren :-) ...)
www.12V-Power.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2019 12:55 #68348 von Thomas.T
Thomas.T antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Hallo,

vorab erst einmal Danke für die Untetstützung von Euch.

Zuerst muss ich nochmals auf den Ladevorgang eingehen.
Als ich das Netzkabel angeschlossen habe, konnte ich am Display eine
Ladespannung von 14,7 Volt und einen Ladestrom von 9, 5 Ampere
ablesen. Das Ladegerät sollte also funktionieren. Ich habe allerdings
noch keine Werte bei laufendem Motor, also Ladung durch Lima, abgelesen.
Das kommt noch.

Jetzt zum Alter. Das Fahrzeug ist Ez. 5/17 und ich habe ein Abnahmeprotokoll
der Gasanlage von 4/16 vorliegen. Demnach ist das Auto in 4/16 gebaut.
Mein Vorbesitzer hat mir berichtet, er hätte das Auto immer an Landstrom
angeschlossen wenn es nicht genutzt wurde. Da bin ich schon hellhörig
geworden. Ich glaube nämlich nicht, das Ladegeräte das so gut hin kriegen,
das die Batterie keinen Schaden nimmt. Zum Bosch Dienst wäre eine Option
aber ich denke, nach dem Wochenende weiß ich mehr wenn wir dann wegen
Unterspannung gefroren haben. Sollte die Batterie am Ende sein, baue ich gleich
auf 2 Batterien um. Hat das hier schon mal jemand selbst gemacht und kann
mir sagen, wo er die Kabel verlegt hat?

Gruß Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FRODO
  • FRODOs Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Ein Leben ohne Womo ist vorstellbar, aber sinnlos !
Mehr
06 Nov 2019 08:48 - 06 Nov 2019 08:53 #68347 von FRODO
FRODO antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Hallo Thomas,

ist das Fahrzeug wirklich 2016 gebaut, oder nimmst Du die Daten aus der Zulassungsbescheinigung?
Die Fahrgestelle sind in der Regel ca.6 Monate alt, jedoch kommt erst mit dem Aufbau auch die Aufbaubatterie rein.
Wenn das so ist, dann sollte die Batterie nicht ganz so alt sein.

Aber eigentlich ist das egal, denn der Lebenszyklus einer Batterie ist normalerweise viel länger.
Blei-Säure Batterien haben eine Lebensdauer von ca.300-500 vollen Ladezyklen. Die kann die Batterie in der kurzen Zeit noch nicht erreicht haben.
Gel = 300-600
AGM = 2-3 fache Zyklenfestigkeit.

Wenn die Batterie permanent mit 0,2A belastet wurde, kann sie allerdings Schaden genommen haben. In 24 Stunden wären das bereits 4,8A und je nach Kapazität, wird nach 10-15 Tagen ohne Nachladung die kritische Grenze erreicht.

Ich würde die Batterie zuerst bei einem Boschdienst prüfen lassen. Dann hast Du Gewissheit, ob die in Ordnung ist oder nicht.

Gruß
Olaf

1985 - VW T2 "Bulli"
1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
2007 - Hobby 750 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"

Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2019 23:26 - 05 Nov 2019 23:27 #68346 von maddin-1655
maddin-1655 antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Hallo Thomas

Nach 3- 3,5 Jahre sollte normalerweise noch keine Batterie platt sein, egal ob AGM oder Gel, es sei denn, die Batterie ist nie richtig voll geladen worden. Ein Griff ins Klo kann natürlich bei einer Batterie auch vorkommen. 26 Stunden, also einen Tag lang laden, sollte schon eine volle Batterie bringen, ich lade aber immer 2 Tage, also 48 Std. und eine Std. später kontrolliere ich die Batterie noch einmal.
Wenn deine Batterie vollgeladen wird und ist, aber nach einem leichten Abfallen der Spannung nicht wieder in die Erhaltungsladung kommt, geht es mit der Spannung runter und ist trotz 26 Std. laden nicht voll. Funktioniert dein Ladegerät einwandfrei?
Ich würde die Batterie auch mal 48 Std. am Ladegerät lassen und 30 min. später prüfen, vielleicht liegt es ja auch am Ladegerät.

Martin ;)

Grüße aus dem Großraum Unna
von Petra & Martin

Hobby 550 FS / Ford Transit 125 T350 mit 160 kg Dürrbaum Träger & 125 Yamaha N Max

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


what else

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2019 19:52 #68344 von Thomas.T
Thomas.T antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Hallo Hartmut,

ich habe ca 26 Stunden geladen( von Freitag ca 12.00 bis Samstag ca 14.00) und geprüft und gleich ausgeschaltet. Da Auto ist 5/17 zugelassen aber 2016 gebaut. Fas heisst, die Batterie ist gut 3- 3,5 Jahre alt.
Jetzt müsste ich also sicher feststellen ob sie am Ende ist. Wenn dem so sein sollte, würde ich gerne auf 2 Batterien umbauen. Da zu suche ich noch Fotos bezüglich Kabelverlegung usw.


Gruß Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2019 19:38 #68343 von Hartmut
Hartmut antwortete auf Entladung der Aufbaubatterie
Hallo Thomas,

na ja, der Trennschalter hat ja seinen Sinn, wenn der eingeschaltet ist, wird die Bedieneinheit ja weiterhin mit Strom versorgt. Wenngleich am Bedienteil auch der EBL ausgeschaltet werden kann, verbraucht dieses selbst ja trotzdem Strom, es ist quasi nur im Stand-by.

0,2A kommt mir zwar recht viel vor, aber den Eigenverbrauch des Bedienteiles kenne ich nicht wirklich. Meistens ist es mehr, als irgendwo in den technischen Daten angegeben.

Dass bei ausgeschaltetem Trennschalter die Akkuanzeige in so kurzer Zeit so wenig anzeigt, deutet meines Erachtens darauf hin, dass der Akku nach dem Laden gar nicht voll war, oder aber einen Defekt hat (kommt öfter vor, als man denkt).

Hast Du direkt nach dem Laden die Akkuanzeige geprüft und dann sofort ausgeschaltet? Wenn ja, hast Du nach dem Laden ganz sicher eine Fehlinformation erhalten; denn den wahren Ladezustand kannst Du erst ca. 30 Minuten nach dem Laden sehen. Ein Bleiakku braucht immer eine Weile, bevor der wahre Ladezustand sich einstellt.

Viele Grüße
Bertha & Hartmut

Behandle Deine Mitmenschen immer so, wie Du auch gern behandelt werden möchtest!

HOBBY 600 690 GFS auf FIAT Ducato 244 2.8 JTD 107 kW
Wir behalten unseren HOBBY bis zum H-Kennzeichen (in 18 Jahren :-) ...)
www.12V-Power.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2019 18:31 #68342 von Thomas.T
Entladung der Aufbaubatterie wurde erstellt von Thomas.T
Hallo,

ich bin etwas überrascht über die Entladung der Aufbaubatterie unseres Optima de Luxe.
Wenn der Trennschalter am Sitz eingeschaltet ist, kann ich am Display einen Entladestrom von
0,2 A ablesen. Ist das normal ? Ich habe am letzten Freitag die Batterie
geladen und den Trennschalter ausgemacht. Heute habe ich neugierde halber
mal geprüft. Die Anzeige nicht mehr voll an, sonder steht beim ersten grünen Balken
vor gelb. Bei unserem vorherigen Sunlight konnte man Bordstrom ausschalten
und nach 2 Monaten waren die Batterien, dort waren 2 verbaut, immer noch voll.
Das irritiert mich etwas.

Gruß Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 2.009 Sekunden