× HOBBY - Allgemeines

Zusatzfedern an der Hinterachse

Mehr
11 Mär 2019 21:11 #64007 von ELGO
ELGO antwortete auf Zusatzfedern an der Hinterachse
Hallo Michael,
die eingetragene Traglast der HA ist 2000kg,
Fahrwerk ist ein 35 Light.
Die im Gutachten mögliche Auflastung kenne ich nicht, die 100 kg mehr hat mir der Händler in Aussicht gestellt.
Nach seiner Meinung sind meine Alufelgen das Nadelöhr,
sonst wären 2250 kg möglich.

Ich werde nochmals genau nachfragen, besser das Gutachten vorab einsehen.
Vielen Dank für Deinen Hinweis,
Teo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Michi
  • Michis Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Der Ostholsteiner, 2016 Optima de Luxe T 70 HQ
Mehr
11 Mär 2019 16:32 #64002 von Michi
Michi antwortete auf Zusatzfedern an der Hinterachse
Hallo Theo,
wie hoch ist deine jetzige Höchstachslast ? Etwa 2000kg ?
Welcher Fahrzeugrahmen ist den verbaut ? Eine Auflastung mit geringen Kostenaufwand also verstäkte Blattfeder, Schraubenfeder ect., bringt Dir ca. 60kg zusätzlich zu den 2000kg.

Grüße

Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mär 2019 13:28 #63999 von ELGO
ELGO antwortete auf Zusatzfedern an der Hinterachse
Hallo Olaf,
danke für Deine schnelle Antwort.
Die Schraubenfedern werden vom Händler inklusive Gutachten für die Auflastung geliefert.
Bei der technischen Abnahme, Dekra oder TÜV, kann der Sachverständige die Veränderung der Federung Hinterachse und mit den dazugehörigen Gutachten, die technische Auflastung bestätigen.
Mit den Unterlagen kann die Zulassungsstelle die Tragfähigkeit der Achse in der Zulassung ändern.
D.h. wenn die Gesamtfahrmasse von 3,5 T nicht verändert wird, das auch möglich wäre, darf diese auch nicht überschritten werden.
Der Vorteil liegt einzig und allein darin, bei der Gepäcksverteilung mehr Spielraum für die Hinterachse zu gewinnen, dessen höchstzulässige Traglast auch nicht überschritten werden darf.
So ist zumindestens mein Kenntnisstand, nach Auskunft vom Händler und bei der Dekra.
LG Teo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FRODO
  • FRODOs Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Ein Leben ohne Womo ist vorstellbar, aber sinnlos !
Mehr
11 Mär 2019 12:12 #63997 von FRODO
FRODO antwortete auf Zusatzfedern an der Hinterachse
Hallo Teo,

wenn die Achslast bereits erreicht ist, dann ist das Fahrzeug an der Hinterachse auch entsprechend tief eingefedert.
Eine weitere Blattfeder ist möglich, führt aber zu einer härteren Federung.
Alternativ kannst Du Schraubenfedern einsetzen, welche das Fahrzeug wieder etwas anheben und auf normales Niveau bringen. Die gibt es mit und ohne Auflastungsgutachten. Die Hardware ist in beiden Versionen gleich.
Aber beides nützt Dir ja eigentlich nichts, denn die Achslast erhöht sich nur mit dem Auflastungsgutachten.

Ist übrigens kein unbekanntes Problem, denn häufig ist auf VA noch Luft, während die HA bereits an der Grenze ist.

Wenn Du die Achslast allein erhöhen würdest, müsste es über ein Gutachten gemacht werden, in dem die zulässige Gesamtmasse anders auf die Achsen verteilt wird. So etwas wäre mir neu.

Gerne lasse ich mich eines besseren belehren.

Gruß
Olaf

1985 - VW T2 "Bulli"
1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
2007 - Hobby 750 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC / 3.0 Multijet "Frodo II"

Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Mär 2019 09:19 #63992 von ELGO
Zusatzfedern an der Hinterachse wurde erstellt von ELGO
Moin,
ich würde gerne die Traglast der Hinterachse, OptimaT65FL, erhöhen.
Beim wiegen hat sich herausgestellt, dass die Traglast der Hinterachse bereits ausgeschöpft war,
obwohl eine Zuladung von ca. 150 Kilo noch möglich wäre.
Mit einer Zusatzfederung könnte man die Last um 100 Kilo auf der Hinterachse erhöhen.
Eine Schraubenfeder wäre die einfachste und preiswerteste Lösung.
Diese ist praktisch völlig wartungsfrei und einfach zu verbauen.
Meine Sorge, dass die Schraubenfeder das Fahrzeug an der Hinterachse so weit anhebt,
dass ich auch bei einer ebenen Standfläche, vorne auf Ausgleichskeile fahren müsste.
Das wäre, wie ich finde, ein großer Nachteil.
Vielleicht gibt es jemand unter euch, der eine Zusatzfeder verbaut hat und meine Annahme bestätigen oder entkräften könnte.
Vielen Dank für Eure Mühe,
Teo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Hartmut
Ladezeit der Seite: 0.761 Sekunden